Schülergruppe der Aloys-Fischer-Schule Deggendorf in der Apáczai

Am 7. Juni waren 12 Schüler unseres Partnerinstituts, der Aloys-Fischer-Schule Deggendorf in Begleitung der Lehrkräfte Gisela Renner-Lehner und Bernhard Oertel zu Besuch in der Apáczai.

Den viertägigen Aufenthalt der deutschen Schüler in Ungarn (4. bis 7. Juni) machten viele Programme unvergesslich: am Wochenende sah sich die Gruppe zunächst die Sehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt Budapest, dann am Montag darauf die von Pécs an. Montag Abend wurden die Gäste aus Niederbayern mit einem stimmungsvollen Abendessen im Hotel Dombóvár begrüßt. Dienstag Vormittag fand anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Schulpartnerschaft zwischen den beiden Bildungseinrichtungen im Festsaal unserer Schule ein Empfang statt, was vom Schulleiter János Gaál eröffnet wurde. Nach einem Überblick über die Schulgeschichte und kleinem Spaziergang im Hauptgebäude bzw. auf dem Schulhof haben die anwesenden Apáczai-Schüler, die sich übrigens auf ihr Sommerpraktikum in Deggendorf vorbereiten, den Gästen ein kleines Geschenk überreicht. Anschließend stand ein Ausflug ins nahe gelegene Dorf Alsómocsolád begleitet von den Lehrkräften der Apáczai, Emese Weich und Mihály Kurdi auf dem Programm, wobei der unlängst übegebene Neubau „Haus der Naturwissenschaften - Fundgrube” besichtigt und dann die im Ofen frisch gebackene ländliche Spezialität, der sog. „Lochkuchen” gekostet wurde. Am Ende des Austauschprogramms, was zweifelsohne in guter Laune verging, verabschiedeten sich Schüler und Lehrer voneinander: die deutschen Gäste mussten nämlich noch am selben Tag ihre Reise zurück nach Niederbayern antreten, aber sie kehrten wohl mit positiven Eindrücken heim. 

admin at acsjszki.hu